Author Archives: creative

  1. Foto-Wanderausstellung in Münster

    Kommentare deaktiviert für Foto-Wanderausstellung in Münster

    „Leben schenken – Organspende in NRW“ feiert bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe Weihnachten und bleibt sogar noch länger als geplant

    Über die Feiertage und den Jahreswechsel macht die Fot-Wanderausstellung Station in Münster.
    Im Eingangsbereich der Ärztekammer Westfalen-Lippe in Münster eröffneten am 15. November 2021 Prof. Dr. Theodor Windhorst (ehemaliger ÄK Präsident), Benedikt Ziegler (Fotograf) und Dr. Hans-Albert Gehle (ÄK Präsident). die Foto-Wanderausstellung. „Leben schenken – Organspende in NRW“. Aufgrund der guten Resonanz wird die Ausstellung noch verlängert und ist bis zum 17. Februar 2022 dort zu sehen.

    Unter den entsprechend gültigen Coronamaßnahmen kann die Ausstellung zu folgenden Zeiten besucht werden:

    20. Dezember 2021 – 17. Februar 2022
    montags bis donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 13.30 Uhr

    Adresse:
    Ärztekammer Westfalen-Lippe
    Gartenstraße 210-214
    48147 Münster

  2. Endlich wieder vor Ort tätig

    Leave a Comment

    Marcus Nagel genießt den persönlichen Kontakt als Pate für Organspende

    Um auf das wichtige Thema ‚Organspende‘ aufmerksam zu machen, hat die Firma HK Consulting GmbH aus Dülmen, Marcus Nagel, selbst seit rund 11 Jahren Nierentransplantiert und im Netzwerk Organspende NRW e.V. als Pate für Organspende engagiert, eingeladen, um einen Vortrag zu diesem Thema zu halten. Durch sein Engagement klärt er auf und informiert, um den Menschen eine Entscheidungsgrundlage zu geben.

    So konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle offenen Fragen und Ängste rund um das Thema Organspende ansprechen.

    Dankeschön an HK Consulting und auch an unsere Mitarbeiter, die jetzt potenzielle Lebensritter sind.

    Sie möchten auch über das Thema Organspende sprechen und einen Paten für Organspende einladen? Sehr gern, wir kommen persönlich in Ihre Firma, Schule oder Verein. Auch virtuelle Aufklärung ist möglich. Sprechen Sie uns an!

  3. Das Netzwerk Organspende NRW erhält „Preis zur Förderung der Organspende“

    Leave a Comment

    Nach dem das Netzwerk Organspende NRW e. V. bereits in der ersten Jahreshälfte für den Organspendepreis 2021 der Stiftung ÜberLeben mit der Foto-Wanderausstellung „Leben schenken – Organspende in NRW“ nominiert war, kann sich das Netzwerk über den diesjährigen „Preis zur Förderung der Organspende“ 2021 der Deutschen Transplantationsgesellschaft freuen.
    Die Juri bewertete das Projekt „Organ Dance changes lives“ am besten unter allen Einsendungen.
    Die Preisverleihung fand im Rahmen der Eröffnungssitzung der diesjährigen DTG-Tagung am 07.10. 2021 in Stuttgart statt.

    Hintergrundinformationen zu dem Pojekt „Organ Dance changes lives“

    Ballett und Organspende – geht das zusammen?
    Alfonso Palencia, ehemaliger Ballettdirektor am Theater Hagen, hat gezeigt, dass dies sogar ausgesprochen gut funktioniert! Der Spanier präsentierte bereits 2018 mit „Dancing Souls“ einen zeitgenössischen Ballettabend mit unterschiedlichen Werken. In allen Stücken ging es im weitesten Sinne um Körper, Seele und Herz – „Luminous heart“ war ein ganz Besonderes und griff ganz konkret das Thema Organspende auf.
    Damals nahm das Netzwerk den Kontakt zu Alfonso Palencia auf. Über die Jahre wurde die Idee gemeinsam weiterentwickelt, ein ganzes Ballettstück zum Tag der Organspende auf die Bühne zu bringen. Eigentlich sollte die Premiere live auf dem Marktplatz in Bonn zum Tag der Organspende gefeiert werden, aber durch die Corona Pandemie war das in diesem Jahr leider nicht möglich.

    So entstand die Idee, das Ballett in einem Film festzuhalten und es so allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen.

    Alfonso Palencia ist bereits in jungen Jahren in seinem Heimatland Spanien mit dem Thema Organspende in Berührung gekommen. Es gab einen Fall in seiner Familie und auch in seinem Freundeskreis: Eine Transplantation ist gut gegangen, die andere leider nicht. Seither bewegt das Thema ihn. Es erschreckt ihn, dass es in Deutschland so wenige Spender gibt, und er möchte das Ballett dafür nutzen, die Zuschauer zu erreichen und ihr Bewusstsein gegenüber diesem Thema zu schärfen.

    Als Künstler möchte er durch seine Kunst etwas bewegen, eine Botschaft senden! Er erfuhr selbst, was Organspende für die Betroffenen und auch für die Angehörigen und Freunde bedeutet: die ständige Unruhe. Die Hilflosigkeit, weil man nur hoffen und begleiten, aber nichts tun kann. Die Stunden, die man im Krankenhaus wartet …

    In einer tänzerischen und abstrakten Darstellungsweise setzen sich nun die Tänzerinnen Melanie López López, Ran Takahashi und der Tänzer Bobby Briscoe mit dem Leben eines Menschen auseinander, der auf ein lebensrettendes Organ wartet.

    In der ersten Phase wird die verzweifelte Zeit des Wartens, der Unruhe, der Hilflosigkeit inszeniert, die sich in der zweiten Phase – der Zeit nach der Transplantation – umkehrt in eine hoffnungsvolle positive Grundstimmung. Die Lebensgeister sind wiedererweckt.

     

    Schauen Sie sich hier das Video an.

  4. Neuer Vorsitzender „Lebertransplantierte Deutschland e. V.“

    Leave a Comment

    Pressemitteilung, 30.09.2021

     

    Gerd Böckmann löst Jutta Riemer als Vorsitzender von Lebertransplantierte Deutschland ab.

    Nach 18 Jahren als Vorsitzende des bundesweit tätigen Selbsthilfeverbandes „Lebertransplantierte Deutschland e. V.“ hat sich Jutta Riemer nicht zur Wiederwahl gestellt. „Mittlerweile bin ich seit über 20 Jahren im Vorstand und davon 18 Jahre als Vorsitzende aktiv gewesen. Nun ist es an der Zeit, etwas kürzer zu treten“, so die Trägerin des Bundesverdienstordens. An ihre Stelle tritt Gerd Böckmann, der auf der Mitgliederversammlung in Hannover Anfang September einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Als bisheriger stellvertretender Vorsitzender konnte er sich bereits auf seine neue Aufgabe vorbereiten und umfangreiche Erfahrungen sammeln. „Jutta Riemer hat große Fußstapfen hinterlassen. Diese auszufüllen wird eine spannende Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Ich freue mich, dass Jutta Riemer mir als Stellvertreterin künftig mit Rat und Tat zur Seite steht.“

    Der 61-jährige Apotheker im Vorruhestand aus Kamen in Westfalen blickt auf mehr als 35 Berufsjahre als Apotheker zurück, von denen er die meiste Zeit eine eigene Apotheke geleitet hat. Im Verband Lebertransplantierte Deutschland ist er seit seiner Lebertransplantation im Jahr 2015 aktiv.

    Wiedergewählt wurden die bisherige Kassenwartin Susan Stracke und die Beisitzer Alexander Brick, Christina Hülsmann, Andrea Sebastian, Roland Stahl, Egbert Trowe und Kurt Vasconi. Mit Dr. Benjamin Albrecht komplettiert ein neues Gesicht den aktuellen Vorstand.

    Der gemeinnützige Patientenselbsthilfeverband Lebertransplantierte Deutschland e. V. engagiert sich seit 1993 bundesweit ehrenamtlich für Betroffene. Er ist mit derzeit 1.400 Mitgliedern der größte Verband speziell für Lebertransplantierte, Wartelistenpatienten und deren Angehörige in Deutschland.
    Schirmherr des Verbandes ist Prof. Dr. Dr. med. Dr. phil. Dr. theol. h.c. Eckhard Nagel, Universität Bayreuth.

    Kontakt
    Gerd Böckmann, Tel.: 02307 9162698, E-Mail: gerd.boeckmann@lebertransplantation.de
    www.lebertransplantation.eu

  5. Selbsthilfetour 2021 macht Halt vor der Uniklinik in Köln und klärt über das Thema Organspende auf

    Leave a Comment

    Netzwerk Organspende NRW präsentiert sich mit buntem Programm

     

    Organspende ist ein wichtiges Thema und betrifft uns alle. Jeder Einzelne sollte für sich und gemeinsam mit seinen Angehörigen die Fragen klären: Wie stehe ich zum Thema Organspende? Entscheide ich mich für den Fall meines Todes für eine Organspende?

     

    In Kooperation mit der Uniklinik Köln erwartete die Besucherinnen und Besucher zu diesen Fragen ein abwechslungsreiches Programm mit Informationen, Interviews, persönlichen Geschichten und Musik von Mario Nyeky. Durch das Programm führte einfühlsam und empathisch Cornelia Benninghoven.

     

    Exklusiv dazu führte der Dortmunder Fotograf Benedikt Ziegler Interessierte durch die Foto-Wanderausstellung „Leben schenken – Organspende in NRW“, die seit dem 30.08. auch noch bis zum 04.10.2021 in der Eingangshalle des Bettenhauses der Uniklinik Köln zu sehen ist.

     

    Für die Besucher der Fotoausstellung gelten, wie für Besucher der Uniklinik, die 3-G-Regeln: Sie müssen ihren Geimpften- bzw. Genesenenstatus mit einem gültigen Zertifikat nachweisen oder einen aktuellen negativen Corona-Test (PCR oder Antigen-Schnelltest aus einem zertifiziertem Testzentrum) vorlegen.

  6. Die neue Bundesfreiwillige, Lisa Ziolkowski, unterstützt das Netzwerk

    Leave a Comment

    Mein Name ist Lisa Marie Ziolkowski.

    Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Herne.

    Nach dem ich in diesem Jahr meine Schullaufbahn beendet habe und nicht genau wusste, was ich nach der Schule machen möchte, bewarb ich mich im Rahmen eines Bundefreiwilligendienstes bei dem Netzwerk Organspende NRW e.V..

    Zuvor erfuhr ich schon ein wenig über das Thema Organspende in Schulreferaten und Zeitungartikeln.

    Dadurch sprach mich die Stellenausschreibung des Netzwerkes auf der Seite des Bundesfreiwilligendienstes besonders an. Rasch bekam ich eine Antwort von der Frau Birkner, die mich zu einem Vorstellungsgespräch einlud und auch einstellte.

    Ich bin gespannt und voller Vorfreude, was mich in den kommenden zwölf Monaten erwartet.

  7. Uniklinik lädt zur Aktionswoche Organspende ein

    Leave a Comment

    Fotoausstellung „Leben schenken“ eröffnet

     

    Organspende ist ein wichtiges Thema und betrifft uns alle. Jeder Einzelne sollte für sich und gemeinsam mit seinen Angehörigen die Fragen klären: Wie stehe ich zum Thema Organspende? Entscheide ich mich für den Fall meines Todes für eine Organspende? Die Uniklinik Köln lädt in Kooperation mit dem Netzwerk Organspende NRW e. V. vom 13.09. bis zum 16.09.2021 zur Aktionswoche Organspende ein. Bereits eröffnet wurde die Fotoausstellung „Leben schenken – Organspende in NRW“, die vom 30.08. bis zum 23.09.2021 in der Eingangshalle des Bettenhauses der Uniklinik Köln zu sehen ist.

     

    Im Rahmen der Aktionswoche Organspende informiert die Uniklinik Köln täglich ab 15:00 Uhr mit Expertenvorträgen, Diskussionsrunden und in persönlichen Beratungsgesprächen u.a. zu den folgenden Themen:

    • Wann ist eine Organspende möglich?
    • Organspendeausweis und Transplantationsgesetz – Wie ist der rechtliche Rahmen?
    • Wie läuft eine Organspende ab?
    • Wie wird die Verteilung von Spenderorganen geregelt?
    • „Transplantationsmedizin – die Chance auf ein neues Leben“

    Zum Auftakt wird am 13.09.2021 von 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr der Eventtruck der NRW Selbsthilfe Tour 2021 Station auf dem Klinikvorplatz der Uniklinik Köln an der Kerpener Straße 62 machen. In einem abwechslungsreichen Programm, das von der Uniklinik Köln in Kooperation mit dem Netzwerk Organspende NRW e.V. erstellt wurde, kommen auf der Bühne viele Menschen zu Wort, die alle mit der Thematik Organspende und Transplantation eng in Berührung stehen, sei es als Betroffene oder im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit. Abgerundet wird der Tag mit viel Information und Musik.

     

    Die offizielle Eröffnung der Aktionswoche findet am 13.09.2021 nach dem Eventtruck-Programm von 15:00 bis 17:00 Uhr im Forum im Gebäude 42 statt. Andreas Wolter, Bürgermeister der Stadt Köln, und Univ.-Prof. Dr. Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender der Uniklinik Köln, werden ein Grußwort sprechen. Im Anschluss erwarten die Interessierten Vorträge zu Organisation und Ablauf einer Organspende an der Uniklinik Köln.

    Mit der Wander-Fotoausstellung „Leben schenken – Organspende in NRW“, vom 30.08. bis zum 23.09. in der Eingangshalle des Bettenhauses der Uniklinik Köln, möchte das Netzwerk Organspende NRW e.V. den Bürgerinnen und Bürgern einen niedrigschwelligen Zugang zu diesem sensiblen Thema ermöglichen. Für das Projekt wurden Protagonisten ausgewählt, welche die große Vielfalt betroffener Menschen abdecken. Darunter befinden sich Organempfänger, Angehörige und Menschen, die auf eine Spende warten. Aber auch essentielle Akteure im Organspendeprozess, wie medizinisches Personal und Transplantationsbeauftragte sind Teil der fotografischen Arbeit. Über die bildhafte Ebene hinaus wird die Ausstellung durch kurze Texte, Zitate und fachliche Hintergrundinformationen ergänzt. Authentisch und einfühlsam fängt der Fotograf Benedikt Ziegler unterschiedliche Momente im Leben verschiedenster Protagonisten in Fotos ein.

     

    Für die Besucher der Aktionswoche und der Fotoausstellung gelten wie für Besucher der Uniklinik die 3-G-Regeln: Sie müssen ihren Geimpften- bzw. Genesenenstatus mit einem gültigen Zertifikat nachweisen oder einen aktuellen negativen Corona-Test (PCR oder Antigen-Schnelltest aus einem zertifiziertem Testzentrum) vorlegen.

  8. Foto-Ausstellung “Leben schenken – Organspende in NRW” macht erstmals in einer Kirche Station

    Kommentare deaktiviert für Foto-Ausstellung “Leben schenken – Organspende in NRW” macht erstmals in einer Kirche Station

    Vom 25. Juni bis zum 8. Juli ist die Fotowanderausstellung “Leben schenken – Organspende in NRW” an einem ganz besonderen Ort zu sehen. Sie macht in der katholischen Kirche St. Peter und Paul in Welver-Scheidingen Station.

     

    Pastor André Aßheuer betreut die Gemeinde in Welver und ist an das Netzwerk Organspende mit dem Wunsch, die Ausstellung in seiner Kirche zu präsentieren, herangetreten.

     

    Am Sonntag, dem 4.7.2021 um 10:45 Uhr, wird das Thema Organspende Inhalt seiner Predigt sein und es wird ein Interview mit unserer Protagonistin Inka geführt. Interessierte können die virtuelle Messe auf der Webseite der Gemeinde St. Maria Welver oder bei YouTube verfolgen.

    Die Ausstellung ist in der Kirche St. Peter und Paul in Scheidingen tagsüber von 7:30 Uhr bis 19:30 Uhr durchgehend zu besichtigen. Gäste sind willkommen. Der Besuch ist kostenlos.