Netzwerk Organspende NRW mit neuem Sprecher-Team

Beschlüsse der Gesundheitsministerkonferenz werden begrüßt

Claudia Krogul vom Bundesverband der Organtransplantierten e.V. wurde zur neuen Sprecherin des Netzwerkes Organspende NRW gewählt. Stellvertretender Vorsitzender wurde Gerd Böckmann von den Lebertransplantierten Deutschland e.V. Beide sind selbst Organtransplantiert und seit Jahren in der Selbsthilfe engagiert.

Der bisherige Vorsitzende, Hans Schmolke, hat aus persönlichen Gründen nicht wieder kandidiert.

 

Auf der Sitzung des Vorstandes wurde darüber hinaus über die Ergebnisse der Gesundheitsministerkonferenz diskutiert. Das Netzwerk Organspende NRW begrüßt die Beschlüsse zur Steigerung der Organspendezahlen in Deutschland. Die Freistellung der Transplantationsbeauftragten in Krankenhäusern, der Appell an Ärzte und Krankenhäuser jeden in Betracht kommenden Einzelfall auf die Voraussetzung zur Organspende zu prüfen incl. eines flächendeckenden Berichtssystems und eine konzertierte Öffentlichkeitsaktion zur Aufklärung der Bevölkerung werden vom Netzwerk Organspende NRW als richtigen und wichtigen Schritt angesehen die Zahl der Organspenden zu erhöhen und damit lebensrettende Transplantationen zu ermöglichen. Auch die Notwendigkeit einer gesellschaftlichen Debatte über eine bewusste, verpflichtende Entscheidung jedes Einzelnen für oder gegen eine Organspende bzw. für eine Widerspruchslösung wird vom Netzwerk gesehen.

Die Aufklärung der Bevölkerung ist eines der selbstgewählten Ziele des Netzwerkes Organspende NRW. Dabei liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten bei persönlichen Gesprächen. Auf öffentlichen Veranstaltungen, aber auch an Info-Ständen in Krankenhäusern und Fußgängerzonen sowie bei Projekttagen in Schulen beantworten die Mitglieder des Netzwerkes Fragen von Bürgerinnen und Bürgern.

 

Hintergrund-Information

Das Netzwerk Organspende NRW wurde 2015 gegründet. Die beteiligten Selbsthilfeorganisationen haben sich zum Ziel gesetzt die Zahl der Organspender zu erhöhen. Dies soll durch mehr Information und Aufklärung der Bevölkerung erreicht werden. Wichtig ist den Mitgliedern des Netzwerkes, dass sich die Menschen informieren, dass sie sich für Organspende entscheiden, diese Entscheidung dokumentieren und mit ihren Angehörigen besprechen.

 

Mitglieder des Netzwerkes Organspende sind

  • Bundesverband der Organtransplantierte (BdO) e.V.
  • IG Niere NRW e.V.
  • Lebertransplantierte Deutschland e.V.
  • Nephrokids e.V.
  • Transplant-Kids e.V.

Beratende Mitglieder sind:

  • Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) NRW e.V.
  • Krankenhausgesellschaft NRW (KGNW) e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft der Transplantationsbeauftragten NRW e.V.

Finanziert wird das Netzwerk im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach §20h SGB V von den Ersatzkassen in NRW (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH und HEK). Koordination: vdek NRW

 

Download der Pressemitteilung als PDF

 

 

 

zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz-Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen