Minister Laumann zum Tag der Organspende: Entscheide dich – frühzeitig und bewusst

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann richtet Appell an die Bürgerinnen und Bürger zur Organspende

 

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

 

Der diesjährige bundesweite Tag der Organspende am Samstag, 5. Juni, steht unter dem Motto „Entscheide dich“. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann appelliert, sich mit dem Thema der Organspende frühzeitig auseinanderzusetzen: „Entscheiden Sie sich frühzeitig und be-wusst für oder gegen eine Organspende und dokumentieren Sie Ihre Entscheidung in einem Organspendeausweis. Damit behalten Sie die Entscheidungshoheit über diese sehr persönliche Frage. Zudem schüt-zen Sie Ihre Angehörigen davor, im Zweifel in einer sehr belastenden Situation diese Enscheidung für Sie treffen zu müssen.“
Aufgrund der Corona-Pandemie findet der Aktionstag in diesem Jahr größtenteils digital statt. Zum Beispiel wird das Netzwerk Organspende NRW e.V. ein Video des Balletts „Organ Dance Changes Lives“ präsen-tieren und an verschiedenen Orten mit Informationsmaterialien auf das Thema Organ- und Gewebespende aufmerksam machen.

 

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann dankt allen Beteiligten für ihr Engagement: „Um für sich persönlich zu entscheiden, ob man ein Organ spenden will, benötigen Bürgerinnen und Bürger aussagekräftige Infor-mationen zum Thema Organspende. Doch die menschliche Dimension wird oftmals erst im Gespräch mit Menschen, die ein Organ empfangen haben, oder mit einem Arzt, der durch eine Transplantation ein Leben gerettet hat, erfahrbar. Deshalb sind die Aktionen der Selbsthilfegruppen am bundesweiten Tag der Organspende ein wichtiger Aspekt.“

 

Allein in Nordrhein-Westfalen warten jährlich rund 2000 Menschen auf ein lebensrettendes Spenderorgan. Dem standen 174 Organspender in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2020 gegenüber.

 

Laut einer Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung aus dem Jahr 2020 treffen immer mehr Menschen die Entscheidung, ih-ren Entschluss in einem Organspendeausweis und einer Patientenverfü-gung zu dokumentieren. Während es im Jahr 2016 noch 32 Prozent al-ler Befragten waren, entschieden sich im Jahr 2020 rund 44 Prozent da-für.

Informationen rund um das Thema Organspende gibt es bei der Bun-deszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.organspende-info.de) und bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation (www.dso.de). Dort ist auch eine einfache Erstellung oder Bestellung eines Organspen-deausweises möglich.

 

Hintergrundinformationen:
Seit 1982 findet an jedem ersten Samstag im Juni bundesweit der Tag der Organspende statt, um die Menschen über dieses Thema zu infor-mieren und denjenigen zu danken, die ihre Organe gespendet haben. Die zentrale Großveranstaltung der Deutschen Stiftung Organtransplan-tation und weiterer Beteiligter findet jedes Jahr in einem anderen Bun-desland statt; wegen der Corona -Pandemie wird in diesem Jahr eine virtuelle Veranstaltung durchgeführt.

 

 

Presseinformation – 01/06/2021

 

Dieser Pressetext ist auch verfügbar unter www.land.nrw

 

zurück zur Übersicht